Anaga – ein Paradies für Naturliebhaber

Nur wenige Autominuten vom Hafen von Santa Cruz de Tenerife entfernt befindet sich der Naturpark Anaga, der von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde und mit einem enormen landschaftlichen Wert aufwartet. Das Gebiet wird von tiefen Tälern und Schluchten geprägt, die bis zur Küste verlaufen, wo sich herrliche schwarze Sandstrände erstrecken. Der ökologische Reichtum dieses Naturraums ist einzigartig: Hervorzuheben sind insbesondere die Lorbeerwälder, lebendige Überreste der Vegetation, die vor Millionen von Jahren ganz Europa bedeckte.
Eine einzigartige Umgebung für Wanderungen
Ein weit verzweigtes Netz an Wanderwegen ermöglicht es den Besuchern, das Anaga-Gebirge zu erkunden, die Wälder zu durchstreifen und bis zum Meer zu spazieren. Sie können das Gebiet jedoch auch bequem mit dem Auto durchfahren und an den diversen Aussichtspunkten den Ausblick genießen. Einige malerische Gehöfte mit Restaurant laden zum Verweilen und zum Verzehr typisch kanarischer Spezialitäten ein. Einige Unternehmen bieten geführte Wanderungen und Mountainbike-Touren an.
Localidad
-

TENERIFE

TENERIFE

GRAN CANARIA

GRAN CANARIA

FUERTEVENTURA

FUERTEVENTURA

LANZAROTE

LANZAROTE

LA GRACIOSA

LA GRACIOSA

LA GOMERA

LA GOMERA

LA PALMA

LA PALMA

EL HIERRO

EL HIERRO
Nachhaltigkeit
Sostenibilidad
- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei, die eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellen.
- Benutzen Sie die Abfalleimer und entsorgen Sie den – soweit möglich – zuvor getrennten Abfall in den entsprechenden Behälter.
- Werfen Sie keine Gegenstände oder irgendwelche Abfälle ins Meer.
- Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus.
- Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten „Steinmännchen“ aufstapeln.
- Verlassen Sie in Naturgebieten und an Aussichtspunkten nicht die Wege oder die für den Durchgangsverkehr vorgesehenen Bereiche.
- Respektieren Sie das historische und kulturelle Erbe der Stätte sowie das öffentliche Mobiliar und die für Besucher aufgestellten Elemente wie Informationstafeln oder Fernrohre und Ferngläser.
1
14
9
262
10045