Caleta de Fuste, Salzmuseum, Gran Tarajal, Naturpark Jandía

Fuerteventura ist aufgrund seiner Sandstrände und des türkisblauen Meeres ein international beliebtes Urlaubsziel, das mit köstlichen kulinarischen Spezialitäten und einem bedeutenden Kulturerbe lockt. Vom Hafen von Puerto del Rosario geht es nach Antigua im Zentrum der Insel. Nach der Inbesitznahme der Kanarischen Inseln durch Kastilien war Antigua eine recht bedeutende Ortschaft. Caleta de Fuste ist der bedeutendste Urlaubsort des Gemeindebezirks, und auch die Salinen von El Carmen sind sehr beliebt. Gran Tarajal und der Naturpark Jandía sind ebenfalls einen Besuch wert.
Von Puerto del Rosario nach Caleta de Fuste
Vom Hafen der im Nordosten Fuerteventuras gelegenen Inselhauptstadt Puerto del Rosario geht es über die Schnellstraße 13 km in Richtung Süden. In weniger als 16 Minuten erreichen Sie den Ort Caleta de Fuste, der zum Gemeindebezirk Antigua gehört. Caleta de Fuste lockt nicht nur mit einem goldfarbenen Sandstrand und herrlichem Wasser, das vor Brandung und Strömungen geschützt ist, sondern auch mit Freizeitangeboten für die ganze Familie: Es gibt einen Yachthafen, von dem aus Boots- und Tauchausflüge starten, sowie Golfplätze und ein hervorragendes Shoppingangebot.
Von Caleta de Fuste
zum Salzmuseum Von Caleta de Fuste im Osten der Insel gelangen Sie in gerade einmal 6 Autominuten zum Salzmuseum, das Ihnen Wissenswertes über das traditionelle Verfahren der Meersalzgewinnung vermittelt. Das weiße Gebäude und das beeindruckende Walskelett neben den Salinen sind von der Landstraße aus leicht zu sehen. Das Museum ist in zwei Bereiche unterteilt: Es umfasst die Ausstellungsräume im Inneren sowie einen Pfad zwischen den Salinen.
Vom Salzmuseum nach Gran Tarajal
Vom Salzmuseum aus geht es weiter in den Süden Fuerteventuras: In 26 Autominuten Entfernung befindet sich die Ortschaft Gran Tarajal, die mit einem 1 km langen schwarzen Sandstrand mit Blauer Flagge und einem bedeutenden Yachthafen lockt. An der Uferpromenade besteht ein breit gefächertes gastronomisches Angebot, das von der Fischerzunft, wo der frische Fang zum Verkauf steht, bis hin zu Kneipen und Restaurants reicht, die kanarische oder auch italienische Spezialitäten servieren. Vom Hügel hinter dem Fußballplatz aus haben Sie einen besonders guten Blick auf den Ort.
Von Gran Tarajal in den Naturpark Jandía
40 Autominuten bzw. 48 km von Gran Tarajal entfernt erstreckt sich im Gemeindebezirk Pájara ganz im Süden Fuerteventuras der Naturpark Jandía. Die höchste Erhebung ist der Pico de la Zarza mit einer Höhe von 807 m über dem Meeresspiegel. In diesem einzigartigen Naturraum wächst auch der endemische Jandía-Kaktus, der ein Symbol der Insel Fuerteventura ist. In Jandía außerdem hervorzuheben ist der wunderschöne Panoramablick auf die Bucht von Cofete (genannt „Arco de Cofete“).
Localidad
-

TENERIFE

TENERIFE

GRAN CANARIA

GRAN CANARIA

FUERTEVENTURA

FUERTEVENTURA

LANZAROTE

LANZAROTE

LA GRACIOSA

LA GRACIOSA

LA GOMERA

LA GOMERA

LA PALMA

LA PALMA

EL HIERRO

EL HIERRO
Nachhaltigkeit
Sostenibilidad
- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei, die eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellen.
- Benutzen Sie die Abfalleimer und entsorgen Sie den – soweit möglich – zuvor getrennten Abfall in den entsprechenden Behälter.
- Werfen Sie keine Gegenstände oder irgendwelche Abfälle ins Meer.
- Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus.
- Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten „Steinmännchen“ aufstapeln.
- Verlassen Sie in Naturgebieten und an Aussichtspunkten nicht die Wege oder die für den Durchgangsverkehr vorgesehenen Bereiche.
- Respektieren Sie das historische und kulturelle Erbe der Stätte sowie das öffentliche Mobiliar und die für Besucher aufgestellten Elemente wie Informationstafeln oder Fernrohre und Ferngläser.
4
14
9
262
10045