Landschaftspark Teno

Ein ländliches Paradies auf Teneriffa
Teno ist wie eine Insel auf der Insel. Das Gebirgsmassiv, das über 1.300 Meter hoch ist, bedeckt den ganzen westlichen Zipfel der Insel Teneriffa und ist so gut wie vollständig vom Meer umrundet. Tatsächlich war Teno ursprünglich eine Insel, die erst später mit anderen Inseln verschmolz und so das heutige Teneriffa bildete. Diese relative geographische Isolation hat dazu geführt, dass die Schluchten und engen Taler in Teno bis heute eine ganz eigene biologische Vielfalt und Architektur sowie einzigartige Traditionen bewahren, die im übrigen Teneriffa, das vielerorten von dem modernen Tourismus bestimmt ist, schwer zu finden sind.
Natur und Traditionen in den Bergen von Teno
Der Landschaftspark Teno bietet von dem üppigem Lorbeerwald Monte del Agua bis hin zu den kaktusartigen Sträuchern, die die Masca Schlucht bedecken, eine vielseitige Vegetation. Sogar die fast vertikalen Klippen sind hier bewachsen. Die enge Beziehung zwischen der Natur und den Bewohnern des Gebirgsmassiv ist eines der Themen, denen sich das Besucherzentrum des Parks in El Palmar widmet. Hier findet man auch Informationen zu den 13 perfekt ausgeschilderten Wanderwegen des Parks sowie zu lokalen Produkten und deren Verkauf im Park.
Höhe
780 m
Flora interest
Parking
Trekking routes
Public transport
Wildlife interest
Localidad
Buenavista, Los Silos, Santiago del Teide, El Tanque

TENERIFE

TENERIFE

GRAN CANARIA

GRAN CANARIA

FUERTEVENTURA

FUERTEVENTURA

LANZAROTE

LANZAROTE

LA GRACIOSA

LA GRACIOSA

LA GOMERA

LA GOMERA

LA PALMA

LA PALMA

EL HIERRO

EL HIERRO
No te lo puedes perder
Imagen
Título
Besucherzentrum Los Pedregales

Information über den Landschaftspark Teno

Ein perfekter Tag im Landschaftspark Teno beginnt idealerweise mit dem Besuch des Informationszentrums Los Pedregales. Im Herzen des wunderschönen Tals von El Palmar, an einer Abfahrt der Landstrasse TF-436 gelegen, ist das Besucherzentrum in einem schönen Herrenhaus mit Ziegeldach und Innenhof untergebracht. Das aufmerksame Personal hilft Besuchern dabei, ihren perfekten Tag im Landschaftspark zu organisieren. Informationstafel und Videos bereiten den Touristen auf die landschaftliche Schönheit vor, die ihn an diesem Tag erwartet.

Diejenigen, die wandern möchten, können im Zentrum einen Platz auf einer der von Parkführern geleiteten Wanderungen reservieren, oder aber lokale Produkte wie Honig oder Safran aus Teno kaufen. Weniger als einen Kilometer vom Zentrum entfernt befindet sich das parkeigene Naherholungsgebiet mit Zeltplatz, wo man picknicken oder im Zelt übernachten kann. Sonntags kann man im Gebäude neben dem Informationszentrum den wöchentlichen Bauernmarkt besuchen.

Imagen
Subtítulo
Route: Die Schlucht von Masca, Teneriffa
Título
Masca

Der Weiler liegt im obersten Teil, zwischen den Felsen von Abache, La Fortaleza und Roque Tarucho. Er besteht aus vier Bezirken, die unterhalb der Strasse liegen, die ursprünglich ein ehemaliger Fussweg war, der Santiago mit El Palmar verbindete. Um den Pfad zu erreichen, müssen wir den Bezirk von La Piedra hinunterlaufen. Dort befindet sich die Kapelle Nuestra Señora de la Concepción, aus dem 18. Jahrhundert, und ein Platz mit Lorbeerbäumen.

Imagen
Título
Teno Alto

Steinhäuser in den Gipfellagen eines Landschaftsparks

Teno Alto ist ein Bergdorf, das hoch oben in den Gipfellagen der westlichsten Halbinsel Teneriffas im Landschaftspark Teno liegt. Besucher erreichen das Dorf über die Landstrasse, die von El Palmar hinauf in die Berge fährt, wo dieses schöne Dorf aus alten weiss und gelb getünchten Steinhäusern mit urigen Ziegeldächern liegt. Um das Dorf herum erstrecken sich terrassenförmig grüne Berghänge, die dem Ackerbau dienen. Hier und da sieht man Schaf- oder Ziegenherden, die von lokalen Hirten beaufsichtigt werden.

Eine ausgezeichnete Alternative zu der Fahrt im Auto bietet der Aufstieg über den Wanderweg Callejón de Teno, der ganz in der Nähe des Besucherzentrums Los Pedregales in El Palmar seinen Lauf nimmt. Der fünf Kilometer dauernde Anstieg führt über schöne gepflasterte Wege. Im Dorfteil Los Bailaderos angekommen, kann sich der Besucher ausruhen und bei köstlichem Ziegenfleisch, Käse oder lokalem Wein die Energiereserven auffüllen oder sich als Andenken eine Tüte des nahrhaften gerösteten und gemahlenen Getreides kaufen, das so typisch für die Kanarischen Inseln ist: Gofio.

Imagen
Título
Die Natur in Teno

Die Flora und Fauna der Bergwelt Teneriffas

Der Landschaftspark Teno ist überzogen von einem grünen Teppich von grosser biologischer Vielfalt. Er reicht von der Küste bis in die Gipfellagen dieser bergigen Halbinsel im Westen Teneriffas. Eine interessante Abfolge von Vegetationsstufen findet sich hier: Sträucher von Pflanzen in Form von Kandelabern, die bestens and die wüstenähnlichen Bedingungen angepasst sind, feuchte Lorbeerwälder, Baumheidewälder von bis zu 15 Metern Höhe und vertikale Gärten aus bunten Rankpflanzen.

Dieses interessante pflanzliche Mosaik wird von faszinierenden und mitunter seltenen Tierarten bewohnt, wie zum Beispiel Fischadlern oder grossen Exemplaren der Kanarischen Eidechse, sowie von einer unglaublichen Vielfalt an wirbellosen Tieren, darunter bunt schillernde Käfer, von denen viele nur an diesem Ort auf der Welt existieren. Nicht zu vergessen auch die Artenvielfalt in den Gewässern um Teno herum, wo verspielte Delfine und elegante Grindwale in festen Kolonien leben.

Imagen
Título
Monte del Agua

Einer der schönsten Lorbeerwälder Teneriffas

Vor etwa einer Million Jahren liessen die Gletscherbildung und weitere dramatische Klimaveränderung den Grossteil der Lorbeerwälder, die bis dahin weite Teile der Welt bedeckten, verschwinden. Die Insel Teneriffa kam ungeschoren davon, weshalb noch heute im Landschaftspark Teno im Westen der Insel ein schöner immergrüner Urwald mit Farnen und Lianen überlebt, der wie aus einem vorsintflutlichen Szenario entliehen scheint: der berühmte Monte del Agua.

Dieser üppige, feuchte und sagenhafte Wald liegt eingebettet zwischen den höchsten Gipfeln des Teno Gebirgsmassivs. Der Wald ist nur zu Fuss zu erreichen. Der 2,5 Kilometer lange Wanderweg PR-TF 52, der die Dörfer Las Portelas und Erjos miteinander verbindet, ist eine der besten Möglichkeiten, den Wald zu erkunden. Hat man ein Buch über die kanarische Flora und Fauna zur Hand, kann man problemlos Arten wie Indische Persea oder Ilex canariensis identifizieren, oder zwischen der Kanarentaube und der Lorbeertaube unterscheiden.

Imagen
Título
Wassersport in Los Gigantes

Wassersport vor der Steilküste von Los Gigantes

Wenn der Landschaftspark Teno das Meer, das ihn umgibt, nicht miteinschliesst, so liefert er doch eine der spektakulärsten Küstenlandschaften der Kanarischen Inseln: die Steilküste von Los Gigantes. Diese amphitheaterartig geformte Küste von 2,5 Kilometern Durchmesser mit Steilwänden von bis zu 600 Metern Höhe bildet den südlichen Rand des Landschaftsparks im Westen der Insel Teneriffa. Jegliche Art von Wassersport vor diesem Szenario zu betreiben ist purer Luxus.

Vom Sporthafen des touristischen Ortes Los Gigantes aus gleiten geführte Gruppen von Kayakfahrern, Paddleboardern und Tauchern in die blauen Gewässer gegenüber der Steilwand. Das ganze Jahr über leben hier Kolonien von Grossen Tümmlern und Kurzflossen- Grindwalen und von Zeit zu Zeit können auch vorbeiziehende Gruppen von Orcas und Blauwalen beobachtet werden. Im Sporthafen von Los Gigantes werden Ausflüge entlang der Steilküste auf Segel- oder Motorbooten angeboten, die bei gutem Seegang sogar bis zum abgelegenen und wunderschönen Strand am Fusse der Masca- Schlucht fahren.

Imagen
Título
Traditionen und typische Produkte

Die Kultur der Dörfer Tenos erforschen

Die Berge und Täler im Landschaftspark Teno bewahren in ihrem Inneren noch heute zahlreiche jahrhundertealte Traditionen, die den Bewohnern dieses ländlichen Raumes Broterwerb, Arbeit und Unterschlupf geboten haben. Wenn man die Dörfer Tenos und ihre lokalen Märkte besucht und mit den Verkäufern in den lokalen Geschäften spricht, kann man viel über ihren einfachen Lebensstil erfahren, der stark mit der Umwelt und den althergebrachten Traditionen verbunden ist.

Gastronomisch gesprochen ist Teno berühmt für seine Kartoffeln und seinen Gofio (Mehl aus verschiedenen gerösteten Getreidesorten), aber auch sein Safran, die Ziegen- und Schafskäse und natürlich auch seine Süssspeisen sind gemeinhin bekannt und beliebt. Zwei überraschende kulturelle Traditionen haben hier überlebt: die als Salto del Pastor bekannte Technik zum Abstieg von fast vertikalen Felsen und der synkopische Tanzstil mit Namen Tajaraste, der vor allem in Teno Alto von in bunter lokaler Tracht gekleideten Gruppen getanzt wird.

Imagen
Título
Landhäuser und Herberge von Bolico

Wo übernachten im Landschaftspark Teno?

Der Landschaftspark Teno verdient es, dass man sich mehr als nur einen Tag lang seiner Natur, seinen Landschaften und Traditionen widmet. Zwei ausgezeichnete Möglichkeiten bieten sich, um auf dieser Halbinsel im äussersten Westen Teneriffas zu übernachten. Auf der einen Seite die zahlreichen privaten Landhäuser, die über den Park verteilt angeboten werden, und auf der anderen Seite die ausgezeichnete Herberge Albergue de Bolico, die die Inselregierung Teneriffas in Teno unterhält.

Wenn man nach Ruhe und Intimität sucht, sollte man eines der zahlreichen privaten Landhäuser reservieren. Viele von ihnen sind ehemalige Wohnhäuser in rustikalem Stil, verkleidet mit Vulkanstein, Ziegeln und Holz. Sie liegen sowohl in mittleren als auch in höheren Lagen. Wenn man jedoch den Kontakt mit anderen Menschen sucht, ist man in der Herberge Albergue de Bolico gut aufgehoben. Die Herberge, die ausserhalb des Dorfes Las Portelas direkt am Rande des Lorbeerwaldes liegt, bietet Einzel- oder Gemeinschaftszimmer und an ihrer Rezeption können verschiedene geführte Aktivitäten in der umgebenden Natur gebucht werden.

Imagen
Título
Wanderwegenetz (Landschaftspark Teno)

Wandern im Landschaftspark Teno

Das angenehme Klima und die Schönheit der Umgebung im Landschaftspark Teno laden dazu ein, sich die Wanderschuhe und den Ruckzack anzuziehen und diese bergige Welt im Westen der Insel Teneriffa zu Fuss zu erforschen. Wenige Naturräume der Insel verfügen über ein so gut ausgewiesenes und instandgehaltenes Wanderwegenetz, zu dem 10 freie und zwei selbstgesteuerte Wege gehören, sowie ein Erlebnispfad. Im Besucherzentrum Los Pedregales kann man sich über alle Routen informieren.

Die Hauptachse des Wegenetzes ist der Weg PR-TF 51, der von dem Dorf San José de Los Llanos bis zur Spitze von Teno (dem westlichsten Teil Teneriffas) führt. Die 14 Kilometer Wegstrecke durchqueren den Park von Westen her über den Bergkamm. Ein weiterer beliebter Wanderweg ist der selbstgesteuerte Weg PR-TF 53, der die Dörfer Erjos und Los Silos verbindet und während eines spektakulären Abstiegs tolle Aussichten auf die Isla Baja bietet, eine weite Ebene im Norden, die über und über mit Bananenplantagen bedeckt ist.

Nachhaltigkeit
Sostenibilidad
- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei, die eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellen.
- Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus.
- Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten „Steinmännchen“ aufstapeln.
- Verlassen Sie nicht die erlaubten Bereiche und respektieren Sie die Beschilderung an den Wanderwegen. Sich abseits der angelegten Wege zu bewegen, schadet der Umwelt und kann auch für Sie und Ihre Begleiter gefährlich werden.
- Entzünden Sie kein Feuer außerhalb der erlaubten Bereiche und seien Sie besonders in den Sommermonaten sehr vorsichtig.
- Versuchen Sie, die Ruhe der Umgebung nicht durch übermäßigen Lärm zu stören (laute Musik, Geschrei ...).
1
10
9 13
262
10045