Naturdenkmal Los Roques

Hinkelsteine und Lorbeerwald auf La Gomera
Die Insel La Gomera bietet eine Vielzahl aussergewöhnlicher Felsformationen, die auf natürliche Weise mittels Erosion aus dem Vulkanstein entstanden sind. Doch nur wenige davon sind so emblematisch wie der riesige Roque de Agando und seine vier eigentümlichen Begleiter: Las Lajas, flach und abfallend; La Zarcita, klein und diskret; Carmona, trotzig und scharfkantig; und Ojila, massig und beeindruckend. Ein Ausflug im Auto zu dieser Ansammlung von “Hinkelsteinen“, die von den Lorbeerwäldern auf den zentralen Gipfellagen umgeben werden, sollte auf keinem Besuch der Insel, die von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde, fehlen.
Ausblicke auf den Roque de Agando und den Teide
Die Felsen liegen entlang der Landstrasse TF-713, die von der Hauptstadt aus hinauf in die Berge führt und der geographischen Linie folgt, die die Nord- und die Südseite der Insel teilt. Häufig können hier Wolkenmeere beobachtet werden. Von zwei Aussichtspunkten aus, die als Miradores de Los Roques bekannt sind, gibt es schöne Ausblicke auf beide Inselseiten, die Felsen und den Teide, der über dem Meer zu schweben scheint. Die Felsen selbst können von hier aus aus verschiedenen Perspektiven fotografiert werden. Vom Fuss des Roque Agando führt ein wunderschöner Wanderweg 2,5 Kilometer weit durch den Lorbeerwald bis hin zum Pass Degollada de Peraza.
Höhe
1.075 m
Flora interest
Parking
Trekking routes
Wildlife interest
Localidad
San Sebastián de la Gomera

TENERIFE

TENERIFE

GRAN CANARIA

GRAN CANARIA

FUERTEVENTURA

FUERTEVENTURA

LANZAROTE

LANZAROTE

LA GRACIOSA

LA GRACIOSA

LA GOMERA

LA GOMERA

LA PALMA

LA PALMA

EL HIERRO

EL HIERRO
Nachhaltigkeit
Sostenibilidad
- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei, die eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellen.
- Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus.
- Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten „Steinmännchen“ aufstapeln.
- Verlassen Sie nicht die erlaubten Bereiche und respektieren Sie die Beschilderung an den Wanderwegen. Sich abseits der angelegten Wege zu bewegen, schadet der Umwelt und kann auch für Sie und Ihre Begleiter gefährlich werden.
- Entzünden Sie kein Feuer außerhalb der erlaubten Bereiche und seien Sie besonders in den Sommermonaten sehr vorsichtig.
- Versuchen Sie, die Ruhe der Umgebung nicht durch übermäßigen Lärm zu stören (laute Musik, Geschrei ...).
6
10
13 9
262
10045