AKTUELLES

Coronavirus (COVID-19) hier

Besonderes Naturschutzgebiet Dunas de Maspalomas

Wüste und Oase im Süden von Gran Canaria
Die Dünen von Maspalomas sind ein wegen seiner Schönheit und Vielfalt der Ökosysteme einzigartiger Naturraum auf den Kanarischen Inseln. Das 400 Hektar umfassende Gebiet wurde von der Kanarischen Regierung als Besonderes Naturschutzgebiet ausgewiesen und umfasst einen wunderschönen Strand, eine Wanderdünenlandschaft aus organischem Sand, einen Palmenhain und eine brackige Lagune. Eine Mischung aus Wüste und Oase, die von den luxuriösen Hotels der Touristenhochburg Maspalomas im Süden der Insel umgeben ist.
Was kann man in den Dünen von Maspalomas unternehmen?
Um diese einmalige Naturlandschaft kennenzulernen, sollte man zunächst das Besucherzentrum und den Aussichtspunkt aufsuchen, die in den Einrichtungen des Hotels Riu Palace zu finden sind. Das Hotel liegt im nordöstlichen Teil von Maspalomas, in Playa del Inglés. Von hier aus führt ein Wanderweg, dessen Abzweig Nr. 3 die verschiedenen Dünenarten des Naturschutzgebiets durchläuft und am weiträumigen und sonnigen Strand von Maspalomas endet. Von hier aus kann man die Lagune aufsuchen und das Leben der Wildvögel dort beobachten, sich im Schatten des Palmenhains niederlassen oder den Umweltpark Tony Gallardo besichtigen.
Höhe
-
Catering
Perfoming center
Trekking routes
Localidad
Gran Canaria

TENERIFE

TENERIFE

GRAN CANARIA

GRAN CANARIA

FUERTEVENTURA

FUERTEVENTURA

LANZAROTE

LANZAROTE

LA GRACIOSA

LA GRACIOSA

LA GOMERA

LA GOMERA

LA PALMA

LA PALMA

EL HIERRO

EL HIERRO
No te lo puedes perder
Imagen
Título
Vogelbeobachtung in der Lagune Charca de Maspalomas

Ornithologischer Tourismus im Süden von Gran Canaria

Die Lagune Charca de Maspalomas ist ideal, um Wasservögel in ihrem Element zu beobachten. Diese schilfbewachsene Lagune aus Brackwasser liegt im Südwesten des Besonderen Naturschutzgebietes Dunas de Maspalomas, in etwa 200 Metern Entfernung vom emblematischen Leuchturm, mitten in der touristischen Hochburg im Süden der Insel Gran Canaria. Ein Wanderweg führt am westlichen Rand der Lagune vorbei und bietet beste Fotomotive von der Lagune und den darin angesiedelten Lebensformen.

Mit etwas Glück kann man hier bis zu 24 Arten von Wandervögeln und von ansässigen Arten an nur einem Tag beobachten. Fast das ganze Jahr hindurch suchen hier Fisch- und Seidenreiher nach kleinen Fischen und Insekten, während Sanderlinge den Grund der ruhigen Feuchtlandschaft durchstöbern. Schwärme von Mittelmeermöwen, Blässhühnern und Rallenvögeln fliegen die Lagune an, um hier zu rasten und fressen. Mit etwas Glück können sogar Fischadler oder seltene Wüstenfalken beim Kreisen über dem brackigen Wasser beobachtet werden.

Imagen
Título
Kamelausflüge durch die Dünen von Maspalomas

Abenteuer in der Wüste von Gran Canaria

Eine der spannendsten Möglichkeiten, um das Besondere Naturschutzgebiet Dunas de Maspalomas kennenzulernen, ist eine Kamelsafari. Der Ausflug auf dem Rücken dieser entspannt laufenden Tiere, die so gut an das heisse Klima von Maspalomas angepasst sind, passt perfekt in das kontrastreiche Panorama von Wüste und Oase, das diesen Naturraum auszeichnet. Eine schöne Erinnerung an eine Wüstenexpedition mitten im Urlaub auf Gran Canaria.

Die Kamele, die in Wirklichkeit Dromedare sind, auf den Kanaren aber Kamele genannt werden, brechen in Karawanen auf, um während ungefähr 35 Minuten den Teil des Naturschutzgebietes zu durchlaufen, der sich durch wellige Dünen mit endemischer, wüstenähnlicher Vegetation auszeichnet. Für die Teilnahme an einem Ausflüge muss man lediglich einen der Ställe aufsuchen, die am östlichen Rand der Schlucht von Fataga angesiedelt sind, nur wenige Hundert Metern oberhalb der Lagune Charca de Maspalomas. Um ein unvergessliches Erlebnis zu geniessen, braucht es nicht mehr als Sonnencreme und Spass am Leben.

Nachhaltigkeit
Sostenibilidad
- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei, die eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellen.
- Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus.
- Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten „Steinmännchen“ aufstapeln.
- Verlassen Sie nicht die erlaubten Bereiche und respektieren Sie die Beschilderung an den Wanderwegen. Sich abseits der angelegten Wege zu bewegen, schadet der Umwelt und kann auch für Sie und Ihre Begleiter gefährlich werden.
- Entzünden Sie kein Feuer außerhalb der erlaubten Bereiche und seien Sie besonders in den Sommermonaten sehr vorsichtig.
- Versuchen Sie, die Ruhe der Umgebung nicht durch übermäßigen Lärm zu stören (laute Musik, Geschrei ...).
2
10
9 13
262
10045