Altstadt von Vegueta

Der Ort, an dem Las Palmas de Gran Canaria geboren wurde
Im Süden der Inselhauptstadt von Gran Canaria gelegen, wurde Vegueta Ende des 15. Jahrhunderts zum Gründungszentrum der Stadt. An seinen Plätzen reihen sich historische Gebäude wie das Kolumbushaus Casa de Colón, die Kathedrale Catedral de Santa Ana, das Museo Canario, das Gabinete Literario, das Gebäude der Stadtverwaltung oder das Museum für moderne Kunst Centro Atlántico de Arte Moderno aneinander. Die grosse Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten erstreckt sich von der Markthalle, aus dem Jahre 1856, bis zur Einkaufsstrasse Triana.
Ein Ortsteil voller Kultur- und Freizeitmöglichkeiten
Gleich neben dem alten Flussbett der Schlucht Barranco de Guiniguada, gegenüber dem Teatro Pérez Galdós, nach einem der illustren Söhne Veguetas benannt, öffnet sich eine Vielfalt an urbanen Spazierwegen über Kopfsteinpflaster und durch malerische Winkel. Sie alle führen direkt durch die Geschichte der Stadt und durch verschiedene Baustile wie Spätgotik und Rennaissance hindurch. Nach dem Spaziergang sollte man sich auf einer der vielen Terrassen ausruhen und die gewonnenen Eindrücke auf sich wirken lassen.
Typ
Historischer Stadtkern
Archeological sites
Public transport
Restoration
Shop/shopping
Touristic info
Localidad
Las Palmas de Gran Canaria

TENERIFE

TENERIFE

GRAN CANARIA

GRAN CANARIA

FUERTEVENTURA

FUERTEVENTURA

LANZAROTE

LANZAROTE

LA GRACIOSA

LA GRACIOSA

LA GOMERA

LA GOMERA

LA PALMA

LA PALMA

EL HIERRO

EL HIERRO
Nachhaltigkeit
Sostenibilidad
- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei, die eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellen.
- Werfen Sie keine Gegenstände oder irgendwelche Abfälle ins Meer.
- Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus.
- Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten „Steinmännchen“ aufstapeln.
- Respektieren Sie das historische und kulturelle Erbe vor Ort sowie die verschiedenen Elemente des öffentlichen Mobiliars (Informationstafeln, Handläufe, Sitze, Beleuchtung ...) und gehen Sie sorgsam damit um.
2
9
14 11 12 10
262
10045