Aussichtspunkt Mirador de La Peña

Wunderschöne Ausblicke von Guarazoca auf El Golfo
Vom Aussichtspunkt Mirador de La Peña in Guarazoca im Norden der Insel El Hierro aus kann man deutlich die Auswirkungen eines überwältigenden prähistorischen Ereignisses betrachten: ein gigantischer Erdrutsch vor Millionen von Jahren schuf an dieser Stelle das El Golfo- Tal. Die Felsen in dieser riesigen Senke von 15 Kilometern Breite und anderthalb Kilometern Tiefe sind dicht von endemischer Flora bedeckt. Am Fusse des Tals erstreckt sich eine vulkanische Ebene, auf der Wein und Obstbäume wachsen und die in den blauen Atlantik mündet. Von La Peña aus sieht man auch die jungfräulichen Felsen Roques de Salmor, der Lebensraum der endemischen Rieseneidechsen.
Der von César Manrique geschaffene Aussichtspunkt auf El Hierro
Das Gebäude des Aussichtspunktes ist ein wahres Juwel, geschaffen von dem grossen kanarischen Architekten und Künstler César Manrique, der sich Zeit seines Lebens der Schaffung organischer Räume auf seinen Inseln verschrieben hat. In La Peña, schuf Manrique einen Komplex mit verschiedenen Etagen, grossen Fensterfronten und Dächern aus Mauerwerk, die ein gemütliches und frisches Ambiente schaffen. Im Inneren befindet sich das exklusive Restaurant Mirador de La Peña, das eine grosse Bandbreite an typischen Spezialitäten anbietet, die allesamt mit frischen Produkten aus lokaler Produktion hergestellt werden, so zum Beispiel mit Ananas aus El Hierro oder frischem Fisch aus den Gewässern vor der Insel, die von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde.
Altitude
645 m
Landscape type
Gemischt
Art des naturraums
Besonders geschütztes Naturreservat
Hiking trails
Parking
Restoration
Localidad
Guarazoca

TENERIFE

TENERIFE

GRAN CANARIA

GRAN CANARIA

FUERTEVENTURA

FUERTEVENTURA

LANZAROTE

LANZAROTE

LA GRACIOSA

LA GRACIOSA

LA GOMERA

LA GOMERA

LA PALMA

LA PALMA

EL HIERRO

EL HIERRO
Nachhaltigkeit
Sostenibilidad
- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei, die eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellen.
- Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus.
- Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten „Steinmännchen“ aufstapeln.
- Respektieren Sie die verschiedenen Elemente des öffentlichen Mobiliars (Informationstafeln, Handläufe, Sitze, Beleuchtung, Ferngläser und Teleskope ...) und gehen Sie sorgsam damit um.
- Beachten Sie die Beschilderung an den Wegen. Sich abseits der angelegten Wege und Plätze zu bewegen, schadet der Umwelt und kann auch für Sie und Ihre Begleiter gefährlich werden.
- Versuchen Sie, die Ruhe der Umgebung nicht durch übermäßigen Lärm zu stören (laute Musik, Geschrei ...).
7
9
15 14
262
10045