AKTUELLES

Coronavirus (COVID-19) hier

Naturdenkmal Volcanes de Teneguía

Der letzte Vulkanausbruch auf kanarischem Boden
Im Jahre 1971 war der Vulkan Teneguía auf den Titelseiten von Zeitungen in der ganzen Welt zu sehen, nachdem er ausgebrochen war und sich aus seinem Innersten tausende Kubikmeter glühender Magma auf die Umgebung ergossen. Die letzte Eruption auf den Kanarischen Inseln bedeckte einen Grossteil des Südens der Insel La Palma mit Lava und Geröll und schuf so eine neue Touristenattraktion. Um die jungfräulichen Lavaflächen um den Vulkan Teneguía und seinen Nachbarvulkan San Antonio aus dem 18. Jahrhundert herum zu schützen, wurden beide Vulkane zum Naturdenkmal erklärt.
Ausflug zum Vulkan Teneguía auf La Palma
Das Besucherzentrum am Vulkan San Antonio, das nur 10 Autominuten von der Ortschaft Los Canarios entfernt liegt, erzählt die faszinierende vulkanische Geschichte der Gegend. Von hier aus starten Ausflüge auf dem Rücken von Dromedaren und verschiedene interessante Wanderwege. Einer davon führt auf den San Antonio, vorbei an den weitläufigen Weinbergen von Fuencaliente und bis hinauf auf die schwindelerregende Schneise, die den Gipfel des Teneguía krönt und wo die Wärme, die der Vulkan ausströmt, gefühlt werden kann. Auf der anderen Seite führt der Wanderweg GR-131 zu den Salinen von Fuencaliente und zu einem berühmten Verkaufsstand, an dem Fisch aus den lokalen Gewässern verkauft wird.
Höhe
516 m
Flora interest
Catering
Parking
Perfoming center
Trekking routes
Public transport
Wildlife interest
Localidad
Fuencaliente

TENERIFE

TENERIFE

GRAN CANARIA

GRAN CANARIA

FUERTEVENTURA

FUERTEVENTURA

LANZAROTE

LANZAROTE

LA GRACIOSA

LA GRACIOSA

LA GOMERA

LA GOMERA

LA PALMA

LA PALMA

EL HIERRO

EL HIERRO
Nachhaltigkeit
Sostenibilidad
- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei, die eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellen.
- Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus.
- Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten „Steinmännchen“ aufstapeln.
- Verlassen Sie nicht die erlaubten Bereiche und respektieren Sie die Beschilderung an den Wanderwegen. Sich abseits der angelegten Wege zu bewegen, schadet der Umwelt und kann auch für Sie und Ihre Begleiter gefährlich werden.
- Entzünden Sie kein Feuer außerhalb der erlaubten Bereiche und seien Sie besonders in den Sommermonaten sehr vorsichtig.
- Versuchen Sie, die Ruhe der Umgebung nicht durch übermäßigen Lärm zu stören (laute Musik, Geschrei ...).
5
10
9 13
262
10045