Leichtathletiktraining auf den Kanarischen Inseln

Nutze Einrichtungen gemeinsam mit Olympiamedaillengewinnern. Genieße beim Training das gute Wetter und die Natur. Gelange bei einer Trainingseinheit von 0 auf 2.000 Meter Höhe. Die Kanarischen Inseln sind wie geschaffen für den Spitzensport. Ein sonniges und angenehm warmes Trainingsgelände, auf dem du an jedem Tag des Jahres dein Bestes geben kannst.

Imagen
atletismo-01-desktop
atletismo-01-mobile
Contenido

Das beste Klima der Welt ist ein guter Verbündeter für professionelle Sprinter, Mittel- und Langstreckenläufer, vor allem für diejenigen, die in kalten Ländern leben. Und das nicht nur wegen der Sonne und ihrer lebenswichtigen Versorgung mit Vitamin-D. Die stabilen Temperaturen – im Sommer durchschnittlich 23ºC, im Winter 19ºC –, der sanfte Wind und die Luftfeuchtigkeit sorgen an 365 Tagen im Jahr für optimale Bedingungen für internationale Leichtathletikwettbewerbe. Ein gutes Beispiel dafür ist der Internationale Halbmarathon Dunas de Fuerteventura, der auf seinen 21 Kilometern fast komplett durch diesen Naturpark führt und der jedes Jahr im November stattfindet.  

Contenido

Neben allen Arten von Laufstrecken unter freiem Himmel gibt es auf den Kanarischen Inseln mehrere von World Athletics zertifizierte Leichtathletik-Trainingszentren. Ein gutes Beispiel dafür ist das Centro Insular de Atletismo de Tenerife (CIAT), das über Freiluft- und Hallenbahnen, Sandkästen für Weitspringer, einen Sprungturm, eine Sporthalle, Erholungseinrichtungen und ein Wohnheim für Sportler verfügt. 
 
Wer in die Fußstapfen der großen Persönlichkeiten der Leichtathletik treten möchte, muss die Gemeinde Arona und ihr berühmtes Antonio Domínguez Alfonso-Stadion besuchen. Hier haben neben anderen Marcell Jacobs und Gianmarco Tamberi mehrere Monate lang trainiert, bevor sie in Tokio Gold über 100 m bzw. im Hochsprung holten.

Aber das Rennen ist hier noch nicht zu Ende. Wie der Königliche Spanische Leichtathletikverband mitteilt, gibt es auf den Kanarischen Inseln insgesamt 14 zugelassene Leichtathletikbahnen und viele andere Orte, die sich perfekt zum Leichtathletiktraining eignen. 

Contenido

Das Training in großer Höhe ist ein Schlüsselfaktor für den professionellen Spitzensport. Gebiete oberhalb von 1.500 Metern über dem Meeresspiegel ermöglichen ein Training mit geringerer Sauerstoffkonzentration, was sich positiv auf die Gesamtleistung und die Ausdauer auswirkt, wenn man in niedrigere Höhenlagen zurückkehrt. 
 
Dank des zerklüfteten Geländes, das durch den vulkanischen Ursprung der Inseln bedingt ist, kann man auf den Kanaren hoch gelegene Orte erreichen, ohne lange Strecken zurücklegen zu müssen. In weniger als 100 Kilometern erreicht man von der Küste aus den Teide-Nationalpark auf einer Höhe von mehr als 2.000 Metern.