AKTUELLES

Coronavirus (COVID-19) hier

Tauchen in High Definition

Die Kanarischen Inseln sind ein wahres Paradies für Taucher. In den sauberen und transparenten Gewässern des Archipels mit einer Sichtweite von bis zu 30 Metern können sie ihren Sport an jedem Tag des Jahres ausüben. Die Temperaturen machen die Inseln zu einem einzigartigen Paradies der marinen Biodiversität: vulkanische Meeresböden, Riffe und Höhlen, die von einer vielfältigen Meeresfauna bewohnt werden, mit einem unglaublichen Artenreichtum.

01:30
Título
Inmersión en alta definición
Vídeo
Póster
Inmersión en alta definición
Inmersión en alta definición
Tipo
Ancho completo
Contenido

Auf den Kanarischen Inseln gibt es drei Meeresschutzgebiete mit einer vielfältigen Fauna.

Das Meeresschutzgebiet Punta de La Restinga-Mar de las Calmas auf der Insel El Hierro ist eine Attraktion für jeden Taucher. Eine faszinierende Unterwasserwelt mit Höhlen und Klippen, zwischen denen Schildkröten, Thunfische, Bernsteinmakrelen, Rochen, Zackenbarsche und Delfine leben. Der Meeresboden hat sich seit den Unterwassereruptionen von 2011 regeneriert und bietet perfekte Bedingungen für neues Leben.

Mit vielen Höhlen und steilen Hängen in bis zu 300 Metern Tiefe ist das Tauchen im Meeresschutzgebiet von La Palma eine Herausforderung für erfahrene Taucher. Im tiefen Wasser treffen sie auf Adlerrochen, schwarze Korallen und Delfine.

Das Meeresschutzgebiet der Insel La Graciosa und der kleinen Inseln im Norden von Lanzarote ist das größte Meeresschutzgebiet in Europa. Die spektakuläre Unterwasserwelt ist die Heimat einer vielfältigen Meeresfauna. Es gibt Tauchspots für jedes Niveau und auch Anfänger werden auf dem Meeresboden viel Interessantes entdecken. Die hier lebenden Seehechte, Seebarsche und Zahnbrassen werden auch von Anglern sehr geschätzt.

Contenido

An vielen Tauchspots rund um die Kanarischen Inseln ist die vulkanische Natur deutlich zu erkennen. Gar nicht weit von der Küste entfernt gibt es Höhlen und bis zu 1.000 Meter tiefe Meeresböden voller schwarzer Lavastrukturen und Unterwassergrotten.

In den Gewässern der Inseln sind Legenden und Geschichten verborgen. Weil sie auf den Handels- und Seerouten als Zwischenstation dienten und weil der Fischfang auf den Kanaren eine lange Tradition hat, ist es nicht verwunderlich, dass man bei einem Tauchgang Schiffswracks entdecken kann, die trotz der langen Zeit, in der sie dort unten liegen, in einem hervorragenden Zustand sind und vielen Arten als Unterschlupf dienen. Die Kanarischen Inseln verbergen in den Tiefen ihres Meeresbodens eine Landschaft voller Leben und Artenreichtum. Unbedingt erwähnenswert ist ein weiteres Geheimnis in den Tiefen des Meeres: das beeindruckende Atlantikmuseum vor Playa Blanca auf Lanzarote, das einzige Unterwasser-Skulpturenmuseum in Europa.

Imagen
Fondo submarino Playa de la Cueva, La Gomera
Fondo submarino Playa de la Cueva, La Gomera
Contenido

Das Angebot an Tauchplätzen auf den Kanarischen Inseln ist sehr umfangreich: ein Meer voller Kontraste, mit verschiedenen Tiefen und Spots für alle Niveaus. Viele dieser Orte sind von der Küste aus leicht erreichbar, ohne dass man aufs Meer hinausfahren muss.

Auf den Inseln gibt es zahlreiche Tauchschulen für diejenigen, die mit diesem Sport beginnen wollen, sowie Einrichtungen, in denen erfahrene Taucher ihre Ausrüstung ausleihen können. Mehrere weltberühmte Sportveranstaltungen und Wettbewerbe werden auf dem Archipel ausgetragen, z. B. das renommierte Open Fotosub Isla de El Hierro, ein jedes Jahr stattfindender Unterwasserfotowettbewerb, der Profis und Amateure aus verschiedenen Ländern anzieht.