AKTUELLES

Coronavirus (COVID-19) hier

Welche Meerestiere leben in La Gomera?

Contenido

Mit rund dreißig Walspezies gehört La Gomera zu den besten Orten zur Beobachtung dieser faszinierenden Tiere

Contenido

Das Kanarische Archipel ist einer der Orte mit der größten Biodiversität unseres Planeten, daher ist es nicht verwunderlich, dass er auch ein privilegierter Ort zur Sichtung von Walen und anderen Meerestieren ist. Schlankdelfine, Tümmler, Blau-Weiße Delfine, Rauzahndelfine, Finnwale, Pottwale, Grindwale, Glattwale … Und so bis zu dreißig dieser Meeressäuger, die in den küstennahen Gewässern das ganze Jahr über in Freiheit leben und uns an einem der wichtigsten Spots Europas zur Sichtung von frei lebenden Cetacea ein unvergessliches Spektakel bieten.

Innerhalb des kanarischen Archipels sticht La Gomera besonders hervor, eine Insel, die dank ihrer vielfältigen Ökosysteme, Küsten und Meeresgründe Lebensraum verschiedenartiger und zahlreicher Tiere ist. Die Gewässer im Süden der Insel stellen eine einzigartige Enklave zur Beobachtung dieses atemberaubenden Naturspektakels da. Dort können wir eine Vielfalt von Walen sehen, wie der Kurzflossen-Grindwal, der auf den Kanaren am meisten verbreitet ist und aufgrund seines runden Kopfes und der großen, abgerundeten Finne, die am vorderen Teil des Körpers ansetzt, leicht zu erkennen ist. Der Brydewal ist der einzige Bartenwal in den Küstengewässern von La Gomera und kann 12 bis 14 Metern lang und bis zu 12 Tonnen schwer werden. Sein torpedoförmiger Körper ist am Rücken dunkelgrau und auf der Bauchseite heller gefärbt. Der Pottwal kann bis zu 20 Meter lang werden und ist damit eines der größten Säugetiere der Welt. Wenn du also das Glück hast diesen Giganten der Meere zu Gesicht zu bekommen, wirst du dich klein und unscheinbar fühlen.

Vor den kanarischen Küsten Delfine zu sehen, ist inzwischen etwas ganz Normales. In diesem Archipel leben bis zu sechs verschiedene Arten dieses Meeressäugers, der als eines der intelligentesten Tiere des Planeten gilt. Die Tümmler sind mit bis zu über drei Metern die größten Delfine, die auf den Kanaren zu finden. Eine weitere Art der auf La Gomera ansässigen Delfine sind die stets neugierigen und verspielten Schlankdelfine.

Contenido

Der Süden von La Gomera ist auch ein idealer Spot zur Sichtung der spektakulären Rochen, die auf den Kanaren „chuchos“ genannte werden und sich gerne auf dem Meeresgrund getarnt verstecken. Diese Szene zu beobachten und dank eines Tauchgangs sogar an ihr teilzuhaben ist ein Erlebnis, dass du sicherlich nie im Leben vergessen wirst.

In den Gewässern der Kanarischen Inseln leben zudem sechs Arten von MeerschildkrötenDie Grüne Meerschildkröte, die Echte Karettschildkröte, die Lederschildkröte, die Oliv-Bastardschildkröte, die Atlantik-Bastardschildkröte und Unechte Karettschildkröte. Letztere ist die in diesem Archipel am meisten vertretene Schildkröte. Geschätzte 30.000 Unechte Karettschildkröten schwimmen in den Gewässern der Kanarischen Inseln. Leider sind die Schildkröten heute verschiedenen Gefahren ausgesetzt wie Fischernetzresten, Angelhaken und verschmutztem Meerwasser, was ihr Überleben ernsthaft bedroht. Auf den Kanaren gibt es mehrere Schildkröten-Rettungsstationen, wo die Tiere registriert und kranke oder verletzte Exemplare gepflegt werden, um sie anschließend wieder ihrer natürlichen Umgebung zurückzugeben.

Die Ausflüge zur Beobachtung der Meeressäuger finden stets an Bord von Booten statt, die als «Barco Azul» ausgewiesen sind, ein Qualitätssiegel, das die Erfüllung aller Vorschriften in Bezug auf den Schutz dieser Wale, die im Meer der Kanarischen Insel leben, garantiert. Dabei ist das Füttern der Tiere oder mit ihnen zu baden untersagt, damit sie weiterhin in voller Freiheit ihren Lebensraum und wir ein einzigartiges Erlebnis mit der Familie genießen können.