AKTUELLES

Coronavirus (COVID-19) hier

Aussichtspunkt Mirador de la Degollada de las Yeguas

Wunderschöner Blick auf die trockene Landschaft im Süden Gran Canarias
Die Landschaft, die sich unter dem Aussichtspunkt Mirador de la Degollada de las Yeguas im Süden der Insel Gran Canaria eröffnet, könnte für den nichtsahnenden Besucher überraschender nicht sein. Inmitten der sonst trockenen Landschaft im Süden der Insel findet er sich plötzlich der Panoramaansicht des Tals von Fataga gegenüber, einem riesigen Cañon von 15 Kilometern Länge, breit und tief und verschlungen. Seine Seitenwände sind leicht abgerundet, schliessen aber plötzlich in fast vertikalen, schroffen Felsen ab. Die gesamte Schlucht ist von der typischen strauchartigen Vegetation bedeckt und wird vom Meer im Hintergrund gekrönt. Sein monumentales, buntes und aufregendes Spektakel für die Augen.
Ausflug im Auto von Maspalomas aus
Der Aussichtspunkt ist ein obligatorischer Halt auf jedem Autoausflug durch das Innere der Insel. Er liegt ganz in der Nähe von Maspalomas, direkt an der Strasse, die nach San Bartolomé de Tirajana führt. Man kann das Auto auf dem geräumigen Parkplatz abstellen und sich auf den Informationstafeln darüber kundig tun, warum diese Landschaft geschützt und Teil des UNESCO Biosphärenreservats ist. Um sich von der Richtigkeit des Gesagten zu überzeugen, muss man lediglich an das Geländer des Aussichtspunkts herantreten, wo sich das atemberaubende Panorama eröffnet.
Altitude
842 m
Landscape type
Natürlich
Art des naturraums
Landschaftsschutzgebiet
Hiking trails
Parking
Localidad
Arteara - San Bartolomé

TENERIFE

TENERIFE

GRAN CANARIA

GRAN CANARIA

FUERTEVENTURA

FUERTEVENTURA

LANZAROTE

LANZAROTE

LA GRACIOSA

LA GRACIOSA

LA GOMERA

LA GOMERA

LA PALMA

LA PALMA

EL HIERRO

EL HIERRO
Nachhaltigkeit
Sostenibilidad
- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei, die eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellen.
- Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus.
- Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten „Steinmännchen“ aufstapeln.
- Respektieren Sie die verschiedenen Elemente des öffentlichen Mobiliars (Informationstafeln, Handläufe, Sitze, Beleuchtung, Ferngläser und Teleskope ...) und gehen Sie sorgsam damit um.
- Beachten Sie die Beschilderung an den Wegen. Sich abseits der angelegten Wege und Plätze zu bewegen, schadet der Umwelt und kann auch für Sie und Ihre Begleiter gefährlich werden.
- Versuchen Sie, die Ruhe der Umgebung nicht durch übermäßigen Lärm zu stören (laute Musik, Geschrei ...).
2
9
10 14 15
262
10045