Unter einem guten

Stern

Die Kanarischen Inseln sind ein einzigartiger Anlaufort für all jene, die sich der Astronomie verschrieben haben. Sie gelten als einer der besten Orte der Welt für die Beobachtung der Sterne das ganze Jahr hindurch, was ihrer privilegierten geografischen Lage und der Reinheit ihrer geschützten Himmelslandschaften geschuldet ist.

Ob in einer der grossen internationalen Sternwarten oder auf einem nächtlichen Ausflug unter professioneller Anleitung, auf den Inseln kommst du dem Universum näher denn je. Fixiere einen Stern mit deinem Blick und versuche, deine Zukunft aus ihm zu lesen. Oder schicke einfach einen Wunsch gen Himmel.
/
Geschützte
Himmelslandschaften
Die Brise der Passatwinde und die Inversion, die sie verursachen, verhindern die Bildung von Wolken. Aus diesem Grund ist der Himmel der Kanaren klarer und sauberer als anderswo in Europa. Ausserdem ist er durch das Gesetz zum Schutz der Astronomischen Qualität der Sternwarten geschützt, wonach die Lichtverschmutzung und die Belastung durch radioelektrische und atmosphärische Belastung kontrolliert wird. Auch der Flugverkehr wird mit einbezogen, damit die Flugrouten die Beobachtung der Sterne nicht beeinträchtigen.
/
Beobachte das Universum
aus der Nähe
Auf den Kanarischen Inseln sind Sternwarten von internationaler Bedeutung angesiedelt. Sie liegen 2.400 Meter über dem Meeresspiegel, wie zum Beispiel das Teleskop Gregor auf Teneriffa, das Grösste Europas, oder aber die Sternwarte am Roque de los Muchachos auf La Palma. Beide Zentren sind der Öffentlichkeit zugänglich und bieten Führungen, um ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse an interessierte Besucher weiterzugeben.
Darüber hinaus gibt es von privaten Agenturen organisierte nächtliche Führungen und Sternbeobachtungen an spektakulären Aussichtspunkten.

Entdecke die Konstellationen des kanarischen Sternenhimmels vom virtuellen Planetarium aus!
3 Starlight
Reserven
Mit gleich drei Starlight Reserven führen die Kanarischen Inseln die Liste derjenigen Orte an, die für ihre nicht durch Lichtverschmutzung beeinträchtigten Himmelslandschaften zertifiziert wurden: die Insel La Palma, Fuerteventura und die Berggipfel Teneriffas.
Teneriffa steht darüber hinaus an der Spitze der EU SkyRoute, einem von der EU finanzierten Projekt zur Konsolidierung neuer astrotouristischer Routen in Europa.
Die Himmelslandschaft
/
der 7 Inseln

La Palma

Der im Westen der Insel gelegene Aussichtspunkt Mirador de San Borondón erlaubt einen optimalen und klaren Ausblick auf den Polarstern und die Sternbilder Kassiopeia und Kepheus.

Lanzarote

An Sommernächten mit Neumond kann man vom Aussichtspunkt Peñas del Chache nördlich von Haría, das Sternbild Schütze mit seiner Teekannenform ausmachen, ebenso wie das Sternbild Skorpion in rötlicher Farbe.

Fuerteventura

Der Aussichtspunkt Morro Velosa bietet einen klaren Ausblick auf das W des Sternbildes Kassiopeia und den Kleinen Bären, während der Polarstern den Norden ausweist.

Gran Canaria

Von Llanos de Garañón, auf 1.700 Höhenmetern gelegen, zeichnen sich die Sternbilder Zwilling, Fuhrmann, Stier und Orion klar ab. Besonders gut zu sehen sind sie während der Frühlingsnächte.

La Gomera

Mit seiner Höhe von 1.487m und dem so gut wie nicht von Lichtverschmutzung beeinträchtigten Himmel ist Alto de Garajonay der perfekte Ort, um die Sternbilder Schütze und Skorpion zu betrachten.

El Hierro

Bis 1885 führte der Nullmeridian durch das Kap Cabo de Orchilla, auf dem der Leuchturm von Orchilla gebaut wurde, einer idealen Enklave um das Sternbild Stier in aller Deutlichkeit zu beobachten.

Teneriffa

Vom Aussichtspunkt El Palmar in der Gemeinde Buenavista aus hat man einen ausgezeichneten Blick auf das Sternbild Orion und den Grossen und Kleinen Hund, besonders gut zu sehen zu Jahresende.