Selbst die

Wale

lieben die Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln ziehen alle Arten von Besuchern magisch an… selbst Meeressäuger! Der Reichtum ihrer Meeresgründe und die ausgezeichnete Wassertemperaturen bilden den Lebensraum für eine grosse Vielfalt an Meeresbewohnern. Der grosse Vorteil der Kanaren gegenüber anderen Enklaven besteht darin, dass viele Arten hier fest leben, was die Sichtungen so gut wie garantiert.
In den Gewässern um die Kanarischen Inseln sind bis zu 26 verschiedene Spezies vertreten, vom riesigen Blauwal bis hin zu sympathischen Delfinen. Sie kommen so nahe an die Küste heran, dass die Inseln europaweit an erster Stelle stehen im Hinblick auf die Zahl der Menschen, die von hier aus zum Whalewatching aufbrechen.
/Die am weitesten
verbreiteten Arten
Der Prozentsatz der Sichtungen ist auf den Kanarischen Inseln beachtlich hoch. Die häufigsten Arten, die beobachtet werden, sind: Kurzflossen-Grindwale, Grosse Tümmler und Buckelwale. Diese Arten sind resident, d.h. einige von ihnen leben hier in festen Kolonien und warten nur darauf, von dir besucht zu werden.
Delfine
Sichtungen von Delfinen bei Bootsausflügen ist auf den Inseln etwas Normales. Bis zu sechs verschiedene Arten dieses Meeressäugers, der als eines der intelligentesten der Welt gilt, können beobachtet werden. Sie sind von Natur aus aufgeschlossen, weshalb es nicht ungewöhnlich ist, dass sie sich den Booten annähern und zum Spielen einladen.
Grindwale
Der Grindwal ist einer der grössten Vertreter der Familie der Delfine. Auch er ist in den Gewässern um die Kanaren häufig anzutreffen, da hier eine grosse Kolonie fest angesiedelt ist. Auch sie sind sehr sympathisch und aufgeschlossen. Grindwale schwimmen in der Regel in Gruppen oder Familien, so sieht man meistens mehrere Exemplare gleichzeitig. Man kann sie dabei beobachten, wie sie untereinander oder mit dem Boot spielen.
Furchenwale
Die Furchenwale sind die grösste Familie innerhalb der Bartenwale, zu denen auch die Buckelwale gehören. Sie können bis zu 16 Meter lang werden und sind leicht an ihrem Buckel zu erkennen und durch diesen auch leicht zu sehen. Du wirst beeindruckt sein, wenn dieses grosse Tier aus dem Meer auftaucht, um dich zu begrüssen.
Pottwal
Man sagt den Pottwalen nach, Körperlängen von bis zu 20,5 Metern zu erreichen, was sie zu mit den grössten Säugetieren der Welt macht. Sie können bis zu 3 Kilometer tief tauchen und 35 Minuten unter Wasser bleiben, um Nahrung zu suchen. Wenn du das Glück hast, einen dieser Meeresgiganten zu sehen, wirst du dir neben diesem Koloss klein und unbedeutend vorkommen.
Das Wohl der
/Tiere
hat oberste Priorität
Die Boote und Schiffe, die Sichtungen von Walen und Delfinen anbieten, tragen das Siegel “Blaues Boot”, was besagt, dass sie die gesetzlichen Regelungen zum Schutz der Meeressäuger, die in den kanarischen Gewässern leben, einhalten. In diesem Sinne ist es nicht erlaubt, die Tiere zu füttern oder mit ihnen zu schwimmen. So soll sichergestellt werden, dass sie sich uneingeschränktund in totaler Freiheit an ihrem Lebensraum erfreuen können.
Südküste
Teneriffa
Die Gewässer im Südwesten der Insel Teneriffa sind ein privilegierter Ort, um Meeressäugetiere in freier Wildbahn zu beobachten. Die Tatsache, dass sie nahe an die Küste herankommen, hat Teneriffa zu dem europaweit führenden Ort für die Sichtung von Walen und Delfinen gemacht. Bis zu 21 verschiedene Arten können hier gesehen werden, bis hin zu Blauwalen und Orcas. Zwei Kolonien von Kurzflossen-Grindwalen und Grossen Tümmlern leben hier fest und sind an 80% der Tage im Jahr anzutreffen.
Bootsausflüge
auf Teneriffa
Südküste
Gran Canaria
Im Süden der Insel Gran Canaria, in den Gewässern von Puerto Rico, tummeln sich kleine Meeressäuger wie Delfine, die hier die Ruhe und den durch die Passatwinde geförderten Sauerstoffreichtum geniessen. Mit den ersten Sonnenstrahlen werden sie aktiv und ihre Flossen erscheinen an der Wasseroberfläche. Ihre Beobachtung ist eine der beliebtesten Tagesaktivitäten hier, sowohl für Touristen als auch für Einheimische. Verschiedene Anbieter organisieren Ausflüge zu den Delfinen, unter Einhaltung der gängigen Sicherheitsmassnahmen und begleitet von qualifiziertem Personal.
Bootsausflüge
auf Gran Canaria
Küste von Tazacorte
La Palma
Einige der besten Sichtungen von grossen und mittelgrossen Meeressäugern in freier Wildbahn sind in den Meeresgründen um La Palma herum möglich.Vom Hafen in Tazacorte an der Westküste der Insel aus werden täglich verschiedene Routen angefahren, die die Wale und Delfine für gewöhnlich kreuzen.Die Wahrscheinlichkeit, hier auf Meeressäuger zu treffen, liegt bei rund 90%. Selbst Pottwale können hier beobachtet werden.
Bootsausflüge
auf La Palma
Küste vor Valle Gran Rey
La Gomera
Die Küste vor dem Valle Gran Rey lädt dazu ein, in den Gewässern im Süden von La Gomera auf die Suche nachMeeressäugern zu gehen. Die Bedingungen dafür sind auch hier ausgezeichnet. Grosse Exemplare wie Zügeldelfine, Gemeine Delfine oder Grosse Tümmler, sowie Pott- und Finnwale können hier beobachtet werden. Auf diesen Ausflügen, die stets von qualifiziertem Personal geführt werden, können auch Wasserschildkröten gesichtet werden.
Bootsausflüge
auf La Gomera