Naturdenkmal Los Roques

Naturdenkmal Los Roques auf La Gomera

Hinkelsteine und Lorbeerwald auf La Gomera

Die Insel La Gomera bietet eine Vielzahl aussergewöhnlicher Felsformationen, die auf natürliche Weise mittels Erosion aus dem Vulkanstein entstanden sind. Doch nur wenige davon sind so emblematisch wie der riesige Roque de Agando und seine vier eigentümlichen Begleiter: Las Lajas, flach und abfallend; La Zarcita, klein und diskret; Carmona, trotzig und scharfkantig; und Ojila, massig und beeindruckend. Ein Ausflug im Auto zu dieser Ansammlung von “Hinkelsteinen“, die von den Lorbeerwäldern auf den zentralen Gipfellagen umgeben werden, sollte auf keinem Besuch der Insel, die von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde, fehlen.

Ausblicke auf den Roque de Agando und den Teide

Die Felsen liegen entlang der Landstrasse TF-713, die von der Hauptstadt aus hinauf in die Berge führt und der geographischen Linie folgt, die die Nord- und die Südseite der Insel teilt. Häufig können hier Wolkenmeere beobachtet werden. Von zwei Aussichtspunkten aus, die als Miradores de Los Roques bekannt sind, gibt es schöne Ausblicke auf beide Inselseiten, die Felsen und den Teide, der über dem Meer zu schweben scheint. Die Felsen selbst können von hier aus aus verschiedenen Perspektiven fotografiert werden. Vom Fuss des Roque Agando führt ein wunderschöner Wanderweg 2,5 Kilometer weit durch den Lorbeerwald bis hin zum Pass Degollada de Peraza.

Isla La Gomera

1075 m

1075 m

Ja, Naturmonument

Ja, Naturmonument

Lluvia

DAS BESTE
KLIMA DER WELT
ERFAHRE WARUM

HIER FINDEST DU ERFAHRUNGSBERICHTE ANDERER URLAUBER.

ENTDECKE