Naturdenkmal Bandama

Naturdenkmal Bandama auf Gran Canaria
Naturdenkmal Bandama auf Gran Canaria

Auf Gran Canaria in eine vulkanische Caldera eindringen

In die Caldera von Bandama einzudringen ist wie eine Reise in eine Zeit vor Millionen von Jahren. In eine Zeit, in der zahlreiche Explosionen von unterirdischem heissem Wasser diesen riesigen Krater von einem Kilometer Durchmesser schufen. Nur zwanzig Autominuten von Las Palmas im Nordwesten der Insel Gran Canaria entfernt gelegen, bietet Bandama ein beeindruckendes Naturschauspiel mit seinem konkaven Inneren, das von Wäldern endemischer Baumarten bedeckt ist, seinen weitläufigen Flächen voll grauer Vulkanasche und seinen schroffen Seitenhängen.

Der schönste Aussichtspunkt der Caldera de Bandama

Neben einem der steilen Seitenhänge der Caldera liegt der 575 Meter hohe Pico de Bandama , der jüngste Vulkankegel Gran Canarias mit dem besten Aussichtspunkt auf die Caldera. Ein kleines Netz aus Wanderwegen führt in die Caldera und durch diese hindurch. Auf den 170 Metern hinunter in die Caldera finden sich viele Höhlen, die die Ureinwohner der Insel nutzten, um darin Getreide aufzubewahren. Auch alte Kelter zum Pressen der Weintrauben, die in Bandama angebaut wurden, und einige wenige jahrhundertealte Häuser liegen auf dem Weg.

Isla Gran Canaria
Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

574 m

574 m

Naturmonument

Naturmonument

Ja

Ja

Ja

Ja

ENTDECKE